000 a Earth Inwogro_min    Freiheit  000s Spacer 3000 Logobanner 25

Start   Energie   Wasser   Arbeit   Wirtschaft   Lösung   Politik   Team   Produkt    Recycling   KFZ   Schiffe   Flugzeuge    Werbung

Welt   Schmutz   Luft    Wetter  Gewalt    Frauen   Waffen    Psychologie    Pflanzen   Tiere   Essen   Friede   Glaube    Impressum

Deutsch
English

Waffen

Jede Regierung trägt die Verantwortung für die Gesundheit ihrer Bürger. Waffen untergraben diesen hohen Standard.

Daraus ergeben sich bestimmte Gesetze, die de facto eingehalten werden müssen: Vor allem sind schwere offensive Waffen unzulässig.
Eine Armee die in der Lage ist Angriffskriege zu führen kann nicht akzeptiert werden. Krieg ist Mord und Totschlag, nichts anderes. 

Dies kann durch Strafanzeigen beim Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte durchgesetzt werden.

Denn solche Szenarien stellen eine schwere vorsätzliche Körperverletzung und Totschlag dar !!  Wir müssen dem eine Ende bereiten.

Zwar verurteilen wir solche Zerstörungen hinterher immer, richten aber den gleichen Schaden immer wieder und wieder an. Schluss damit.

Wenn es doch verbrecherisch und verwerflich ist, müssen wir es lassen und dann brauchen wir auch keine Waffen.

000s Spacer 3Guernica000s Spacer 2Coventry

000s Spacer 3Berlin000s Spacer 2Hiroshima

000s Spacer 3Mossul000s Spacer 2Aleppo

000s Spacer 3Mariupol

Jedes Land der Erde muss mit jedem anderen Land der Welt einen Friedensvertrag abschließen. Alle schweren Waffen, Kriegs-Flugzeuge und Hubschrauber, Raketenwerfer, Panzer Granaten, Kriegsschiffe, U-Boote, alle Atomwaffen-träger und Bomben müssen sofort entsorgt werden. Es dürfen keine schweren Waffen oder anderes Kriegsgerät mehr gebaut werden. Die Atomsprengköpfe müssen schnell entstrahlt werden (das geht). Gleiches gilt für Kernkraftwerke und deren Abfälle. Die Ereignisse in Tschernobyl und Fukushima entsprechen ebenfalls den Tatsachen der schweren vorsätzlich fahrlässigen Körperverletzung und des Totschlags.

Wenn dies eine Mehrheit der Weltbevölkerung will, kann es diese Ansprüche leicht durch eine Sammelklage durchsetzen, deren Kosten von den Regierungsmitgliedern getragen werden müssen, die die Entscheidung getroffen hatten und nicht von den Steuerzahlern.

Der normale Bürger darf aber ebenfalls keine Waffen mehr tragen, ansonsten kann der Staat die Sicherheit seiner Bürger nicht garantieren.

Es wird oft gesagt, man müsse Waffen einsetzen, um die Demokratie zu schützen. Die sozialistischen Regime behaupten, sie müssten sich vor den Kapitalisten schützen. All das ist nur dummes Geschwätz. Der reinste Kindergarten. Es gibt und gab nie Sozialismus, es war nur eine soziale Diktatur und es gibt keine Demokratie, diese Systeme sind immer eine Kapitaldiktatur. Beide Systeme sind für die nun bestehenden Bedingungen auf der Erde verantwortlich.

In Deutschland gibt es ein sehr schönes Wort für die Führung: "Re-gier-ung", was "Gier zurückhalten" bedeutet. Dies macht fast keine Regierung, meistens sind es die Regierungen und eine kleine Blase von Nutznießern, die reich sind, die anderen werden ärmer und ärmer, bis eine Revolution ausbricht, und deshalb brauchen sie alle Waffen, um die Gier zu schützen, sowohl national als auch international.

Trotzdem ist bekannt, dass auch eine Revolution zu keinen positiven Ergebnissen führt. Vielleicht war es in Kuba anders, aber auch dort ging es den Menschen nicht gut, weil sie von den kapitalistischen Diktaturen gemobbt wurden. Waffen führten in diesem Fall fast zum dritten Weltkrieg, mit Atomwaffen. Jetzt stehen wir schon wieder kurz vor dem dritten Weltkrieg. In der Ukraine ist schon wieder ein Krieg der Systeme entbrannt der jeder Zeit in einen Atomkrieg eskalieren kann.

Was wir tun müssen, um ein solches Szenario für immer zu verhindern, ist, dass wir jetzt nur noch warten müssen bis, durch das entgleiste Umfeld, die kommenden Wetterverhältnisse und Umweltereignisse, die zunehmende Armut und den selbst von echten Finanzexperten erwarteten finanziellen Zusammenbruch,  das Leid und die Angst gewachsen sind. Oder kurz:” Bis der Leidensdruck größer ist als die Trägheit lieber unvernünftig zu handeln”.

Dann ist es leicht , die Regierungen und die Reichen davon zu überzeugen, so rational und weise wie möglich zu handeln.

Darüber hinaus ist es auch notwendig, den Druck auf den Straßen durch Massendemonstrationen zu erhöhen, so wie die von Greta Thunberg initiierte Bewegung der Kinder "Fridays for futur" es uns, den sogenannten Erwachsenen, zeigt.

Gerade unter diesem Druck, in dem die Reichen und Mächtigen erkennen, dass sie große Verlierer sind und was sie getan haben, kann die Änderung noch gelingen. Das Zeitfenster schließt sich mit zunehmender Geschwindigkeit. Werden diverse Klimaziele bis 2030 nicht erreicht ist nichts mehr zu machen.

Es ist möglich eine echte weltweite Demokratie ohne Gewalt und Waffen aufzubauen.


Nach oben     Nach oben

Start    Energie   Wasser   Arbeit   Wirtschaft   Lösung   Politik   Team   Produkt    Recycling   KFZ   Schiffe   Flugzeuge   Werbung

Welt   Schmutz   Luft   Wetter  Gewalt    Frauen    Waffen    Psychologie   Pflanzen   Tiere   Essen   Friede   Glaube     Impressum